Zur Startseite

Spezielle Anforderungen - Forensische Bedingungen
bei Alkohol-/Drogenfreiheitsnachweisen

In den Beurteilungskriterien ist festgelegt, dass für einen Abstinenznachweis im Urin die Kriterien der Chemisch-Toxikologischen Untersuchung (CTU-Kriterien) beachtet werden müssen. Dabei geht es unter anderem um die Sicherung forensischer Bedingungen.

Man hat diese Bedingungen festgelegt, um die so gewonnenen Abstinenznachweise sicherer zu machen.

Was müssen Sie erfüllen?
Was müssen Stellen erfüllen, die solche Untersuchungen begleiten?
Bei uns bekommen Sie jedes Mal eine Ergebnismitteilung.

Was sind forensische Bedingungen

Darunter versteht man, dass sicher gestellt ist und jeweils nachvollziehbar dokumentiert wird, dass

(nach den Beurteilungskriterien sind 4 Kontrollen in ½ Jahr bzw. 6 Kontrollen in einem Jahr durchzuführen)

Weitere Bedingungen betreffen Anforderungen an Labore und den Umgang mit den gesicherten Proben (Registrierung, Verpackung, Lagerung, Versand).

Alle Bedingungen werden in einem Vertrag schriftlich vereinbart, damit keine Unklarheiten entstehen können. In dem Vertrag müssen auch die Bedingungen geregelt werden, unter denen ein solcher Vertrag abzubrechen ist (z. B. ein unentschuldigtes Fernbleiben von einem Testtermin etc.).

Da IBBK GmbH als MPU-Stelle die Voraussetzungen für solche Abstinenznachweise bieten muss, können wir Abstinenznachweise auch im Rahmen von solchen Verträgen vor einer MPU anbieten.